Erläuterungen zu "Grenzabstände in Kleingärten"

Aus gegebenem Anlass (hier Bauanträge) möchte ich zur Ergänzung unserer neuen Regelung zur Handhabung von Grenzabständen bei Pächterwechsel folgendes mitteilen:

Für alte grenznahe Gerätehäuser und Anbauten können nachträglich keine Erlaubnisse erteilt werden. Ein Bestandsschutz gilt nur für die Dauer des Bestandes. Er endet, wenn das Gebäude ganz oder teilweise zerstört oder umgebaut wird. Alle Erhaltungs- und Instandhaltungsmaßnahmen, die das Gebäude vor seinem vorzeitigen Verfall oder vor dem Eintritt der Unbenutzbarkeit vor Ablauf der Lebensdauer in seiner Substanz schützen, sind erlaubt. Hierzu zählen Streichen, Putz erneuern, Austausch beschädigter Holzteile, Ausbesserung des Daches, Ersatz von defekten Fenstern, Erneuerung von beschädigten Türen etc.. Nicht erlaubt sind Veränderung der Raumaufteilung, Anbauten, Änderungen an der Dachkonstruktion (Dacherhöhung, Änderung der Dachform), Neubau von Außenwänden etc..

Ich bitte darum, Ihre Vereine und Wertermittler darauf aufmerksam zu machen.

 

 

Stadt Köln – Die Oberbürgermeisterin

671/45 – Amt für Landschaftspflege und Grünflächen

 

Kleingärten